Du befindest Dich hier: Startseite Divisionen Motala AIF FK

Allgemeine Klub-Informationen

Klub: Motala AIF FK
Wappen: Wappen Motala AIF FK
Gründungsjahr: 1907
Erfolge: Meister 2. Liga (Div. I Södra) 1957
12. Platz in der Allsvenskan 1958 (Absteiger)
Zum Klub: Motala hat ca. 24.000 Einwohner und liegt in der Provinz Östergötland am Ostufer des Vättern-See's und am Abfluss des Flusses Motala. Als im frühen 19. Jahrhundert der Göta-Kanal gebaut wurde, entwickelte sich Motala zu einem bedeutsamen Handelsplatz am Kanal und zur "Technologieschmiede Schwedens". Hiervon zeugen noch die alten Werkstätten ("Motala Verkstad") am Göta-Kanal. Der Binnenstrand "Varamobaden" (Vättern-See) ist mit 5 km feinsten Sand der längste in Nord-Europa und unbedingt einen Besuch wert.

Der Fußball-Klub Motala AIF FK spielte 1957 sein einziges Jahr in der Allsvenskan und hatte mit Gösta "Lövet" Löfgren (* 29. August 1923; 5. September 2006) einen der interessantesten Spieler in der schwedischen Fußball-Geschichte in seinen Reihen. Der Spieler von Motala AIF debütierte zwar bereits 1951 in der schwedischen Nationalmannschaft, konnte sein Erstligadebüt bei Motala AIF aber erst 1957 feiern. Dennoch gehörte er bei den olympischen Spielen 1952 zum Kader, der die Bronzemedaille durch einen Erfolg über Deutschland errang. 1955 wurde der Zweitligaspieler sogar mit dem Guldbollen als Schwedens Fußballer des Jahres ausgezeichnet. Auch an der Weltmeisterschaft 1958 nahm er teil und konnte sich dieses Mal über die Silbermedaille freuen. Das Gastspiel seines Klubs in der Allsvenskan dauerte nur ein Jahr und Löfgren schloss sich anschließend IFK Norrköping an, wo er drei Meistertitel feiern konnte. 1961 beendete er nach 40 Länderspielen und 12 Toren seine internationale Karriere, 1963 seine aktive Laufbahn".

Gedenken an Gösta Löfgren
Gedenken an Gösta Löfgren - Klubhaus Motala AIF FK

Die 90er-Jahre waren für Motala AIF FK noch von einigen Spielzeiten in der 2. Liga (insgesamt 25) geprägt. Nach dem Abstieg in die 3. Liga (Div. II) 1999 folgte im Jahr 2000 der sofortige Wiederaufstieg in die neue Superettan - hier war man dann aber völlig überfordert und wurde in den folgenden beiden Jahren bis in die Div. III (4. Liga) durchgereicht. Hier musste man dann erstmalig in Punktspielen gegen die Lokal-Rivalen BK Zeros und LSW Motala antreten.

Durch zwei Meisterschaften (2005 und 2007) ist man nun aber wieder die klare Nr. 1 in der Stadt und immerhin wieder in der 3. Liga angekommen (Div. I Södra). Zielsetzung ist mittelfristig wieder das Erreichen der 2. Liga (Superettan) - der sensationelle Abstieg in die Div. II 2009 war natürlich eine Katastrophe. 2010 konnte man direkt in die Div. I zurückkehren, stieg aber direkt wieder ab. 2014 nimmt man einen erneuten Anlauf in der Div. I Södra.

Spieljahre 1995 bis heute

2014: 4. Platz in Div. I Södra, Schnitt: 552.
Beste Torschützen: Ibrahim Alushaj (22 Tore) und Alexander Magnusson Glaad (8 Tore)
Trainer: Lennart "Kral" Andersson

Motala AIF FK 2014
Team Motala AIF FK 2014 (Div. I Södra)

Quelle: Homepage Motala AIF FK

2013: Meister in Div. II Svealand, Schnitt: 379.
Mit nur 2 Niederlagen konnte man souverän in die Div. I zurückkehren. Beste Torschützen waren Ibrahim Alushaj (14 Tore) sowie Alexander Magnusson Glaad und Liridon Silka mit je 8 Toren. Neben der Meisterschaft war der 3-1 Sieg im "Östergötland-Pokal" gegen den Allsvenskan-Klub Åtvidabergs FF (649 Zuschauer) der Höhepunkt der Saison. Trainer war Lennart "kral" Andersson.

Motala AIF FK 2013
Team Motala AIF FK 2013 (Div. II)

Quelle: Homepage Motala AIF FK

2012: 4. Platz in Div. II Östra Götaland, Schnitt: 253.
Aus der direkten Rückkehr in die Div. I wurde leider nichts der Rückstand auf Meister Husqvarna FF betrug 14 Punkte. Gerade in der 2. Halbserie ließ man viele Punkte liegen. Im Fazit war es eine sehr enttäuschende Saison. Beste Torschützen waren Daniel Svärd und Liridon Silka mit je 9 Treffern, gefolgt von Craig Foster (8 Tore). Trainer waren Björn Cervin und Stefan Östling.

Motala AIF FK 2012
Team Motala AIF FK 2012 (Div. II)

Quelle: Homepage Motala AIF FK

2011: 14. Platz in Div. I Södra (Absteiger), Schnitt: 277.
Der Div. I-Aufsteiger war überraschend völlig chancenlos in der Liga (mit 58 Gegentoren kassierte man die meisten der Liga). Mit einen 1-0-Heimsieg gegen Superettan-Zwangsabsteiger Örgryte IS Göteborg (818 Zuschauer) begann die Saison sehr gut - es sollte bis zum nächsten von insgesamt nur 5 Siegen aber bis zum 19. Spieltag dauern. Gegen Ende der Rückserie gab es dann einige beachtliche Ergebnisse, die den Abstieg aber nicht mehr verhindern konnten. Es scheint, also ob sich der Klub zu einer Fahrstuhlmannschaft zwischen der Div. I und II entwickelt.
2010: Meister in Div. II Östra Götaland, Schnitt: 311.
Den letztjährigen "Betriebsunfall Abstieg" konnte MAIF recht souverän korrigieren - mit 9 Punkten Vorsprung auf BK Kenty Linköping konnte bei einer Saisonbilanz von 15/4/3 der sofortige Wiederaufstieg in die Div. I Södra perfekt gemacht werden. Die beiden Top-Torjäger im Team vom neuen Trainer Björn Cervin waren Muhammed Abdulrahman (16 Treffer) und Alexander Magnusson Glaad (13 Treffer). Beste Kulisse waren 526 Zahlende im Spitzenspiel gegen Vize-Meister BK Kenty Linköping (2-0).

Motala AIF FK 2010
Team Motala AIF FK 2010 (Div. II)

Quelle: Homepage Motala AIF FK

2009: 12. Platz in Div. I Södra (Absteiger), Schnitt: 395.
Der selbsternannte Aufstiegskandidat musste als Tabellen-Drittletzter (punktgleich mit Torslanda IK, das sich retten konnte) völlig überraschend in die Div. II (4. Liga) absteigen. Bis zur Halbserie lag das Team auf bzw. in der Nähe der ersten beiden Plätze. In der Rückserie reichte es dann nur noch zu 2 ganzen Siegen und die letzten 5 Spiele gingen glatt und deutlich verloren. Insgesamt betrug die Bilanz 9/2/15. Bester Torschüztze war Daniel Leinar, der 11 der insgesamt nur 28 Motala-Tore erzielte. Beste Kulisse waren bescheidene 621 Zuschauer beim 1-1 gegen Ex-Meister IK Sleipner Norrköping (Info's auf der IFK-Norrköping-Seite). Auch die Rückkehr von Sportchef Göran Ekh auf den Trainerstuhl (er löste den neuen Trainer Fredrik Falkevall Anfang Oktober ab), konnte den Klub nicht retten.

Motala AIF FK 2009
Team Motala AIF FK 2009 (Div. I Södra)

Quelle: Homepage Motala AIF FK

2008: 6. Platz in Div. I Södra, Schnitt: 400.
Der Aufsteiger war mit dem 6. Platz in der starken Liga letztendlich sehr zufrieden. Abstiegsgefahr bestand zu keinem Zeitpunkt. Mit einer positiven Bilanz von 11/6/9 betrug der Abstand auf den zweiten Platz, der zur Superettan-Relegation berechtigte (Östers IF Växjö), auch nur überschaubare 6 Punkte. Im Team von Trainer Göran Ekh (im 4. Jahr) waren Arsim Gashi (14 Tore) und Daniel Leinar (8 Tore) die besten Torschützen. Wenn auch auf weiter niedrigem Niveau, konnte man den Zuschauerschnitt weiter verbessern. Beste Heim-Kulisse waren 637 Zuschauer beim 3-1-Sieg gegen Öster IF Växjö.

Motala AIF FK 2008
Team Motala AIF FK 2008 (Div. I Södra)

Quelle: Homepage Motala AIF FK

2007: Meister in Div. II Östra Götaland, Schnitt: 374.
Nach dem 4. Platz im Vorjahr gelang nun die Meisterschaft (2 Punkte Vorsprung auf IK Sleipner Norrköping) und damit der Aufstieg in die Div. I Södra. Das Team von Trainer Göran Ekh hatte bei einer Bilanz von 17/1/5 im Heimspiel gegen Myresjö IF (1-1) mit 773 Zuschauern seine beste Kulisse. Ansonsten war der Zuspruch aber, trotz der guten Saison, sehr mau und weit von früheren Zeiten entfernt. Mittlerweile strebt der Klub aber wieder deutlich nach oben. Stürmer Daniel Leinar erzielte wieder 19. Tore.
2006: 4. Platz in Div. II Mellersta Götaland, Schnitt: 250.
Als Aufsteiger war dieser 4. Platz nicht schlecht - trotzdem betrug der Abstand auf den Meister und Div. I-Aufsteiger Skövde AIK respektable 17 Punkte. Man hatte sicherlich ein wenig davon geträumt, ein ernstes Wort um die vorderen Plätze mitsprechen zu können. Daraus wurde leider nichts. Die beste Heim-Kulisse waren magere 312 Zuschauer gegen IK Tord Jönköping (1-1). Bester Torschütze war Stürmer Daniel Leinar mit 19 Toren. Trainiert wurde das Team weiter von Göran Ekh.

Motala AIF FK 2006
Team Motala AIF FK 2006 (Div. II)

Quelle: Homepage Motala AIF FK

2005: Meister in Div. III Nordöstra Götaland, Schnitt: 279.
Das Ziel "Meisterschaft" konnte unter dem neuen Trainer Göran Ekh souverän erfüllt werden... - die Div. II (durch die neu eingeführte Div. I nur noch die 4. Liga) ist aber sicherlich nicht das, was man sich in Motala langfristig vorstellt. 716 Zuschauer gegen Borens IK waren die beste Heimspiel-Kulisse. Stürmer Daniel Leinar erzielte 21 Tore.
2004: 3. Platz in Div. III Nordöstra Götaland, Schnitt: 324.
Die sofortige Rückkehr glückte nicht - sage und schreibe 15 Punkte betrug bei nur 22 Saisonspielen der Rückstand auf den Meister Heimer IF Lidköping. Bester Torschütze war Daniel Leinar mit 15 Toren. In den beiden Derbies gegen LSW IF (2-1) und gegen BK Zeros (2-0) wurden mit 874 und 751 Zuschauern die größten Kulissen verzeichnet. Beide Lokal-Rivalen mussten am Ende der Saison absteigen.
2003: 12. Platz in Div. II Östra Götaland (Absteiger als Letzter), Schnitt: 342.
Der Substanzverlust der letzten Jahre war einfach zu groß - es reichte nur zu 3 Siegen in der Saison. Mit diesem Abstieg rutschte der Traditionsverein, trainiert von Sven-Erik Kumlin, erstmalig in die 4. Liga (Div. III) ab. Gleich am ersten Spieltag wurde mit 522 Zuschauern gegen Växjö BK beim 0-0 die beste Heimspiel-Kulisse begrüßt.
2002: 9. Platz in Div. II Östra Götaland, Schnitt: 332.
Um ein Haar wäre der Traditionsverein aus der Superettan direkt in die Div. III durchgereicht worden. Der Vorsprung auf den Abstiegs-Relegationsplatz (Nybro IF) betrug nur 2 Punkte. Die beste Kulisse waren 576 Zuschauer im "Östergötland-Derby" gegen Linköpings FF. Minus-Kulisse waren nur 71 Zuschauer gegen Tidaholms GoIF (0-0).
2001: 16. Platz in Superettan (Absteiger als Letzter), Schnitt: 805.
Dem Team von Trainer Dave Mosson gelangen nur 3 Siege in 30 Spielen (kein Auswärtssieg und gesamt nur 17 Punkte). Damit musste man sofort wieder zurück in die Div. II. Erfolgreichster Torschütze war Jarle Wee mit 7 Toren.
2000: Meister in Div. II Östra Götaland, Schnitt: 667.
Neu-Trainer Dave Mosson (in England Profi bei Nottingham Forrest, in Schweden u.a. schon bei Hertzöga BK Karlstad und später bei Degerfors IF) schaffte mit 4 Punkten Vorsprung auf Myresjö IF den direkten Wiederaufstieg in die 2. Liga (Superettan) - in der Superettan-Qualifikation setzte man sich sicher gegen BK Forward Örebro durch (2-1 A und 3-0 H - Video).
1999: 13. Platz in Div. I Södra (Absteiger), Schnitt: 773.
Das Team von Trainer Bosse Johannson war schnell abgeschlagen und chancenlos im Rennen um die Qualifikation zur neuen Superettan. Die Bilanz lautete 7/2/17.
1998: 10. Platz in Div. I Södra, Schnitt: 826.
Mit 2 Punkten Vorsprung auf den Tabellen-Viertletzten (Abstiegsrelegation) und mit positiver Tordifferenz (!) konnte MAIF knapp die Klasse erhalten. Der spätere Djurgården- und IFK Göteborg-Stürmer Samuel Wowoah erzielte 12 Tore. Ein Schicksalsschlag ereilte den Klub durch den Tod seines Spielers Mathias Gustavsson (146 Spiele, 18 Tore), der bei einem Auto-Unfall in der Nähe von Askersund um's Leben kam. Ihm zu Ehren hat der Klub eine Stiftung in's Leben gerufen und vergibt auch seine Trikotnummer 9 nicht mehr.
1997: 8. Platz in Div. I Södra, Schnitt: 752.
Im Gegensatz zur letzten Saison spielte man absolut solide und hatte 11 Punkte Vorsprung auf den ersten Abstiegs-Relegationsplatz (Hertzöga BK Karlstad). Im Derby gegen Åtvidabergs FF wurde mit 1.825 Zuschauern die beste Saisonkulisse verzeichnet. Bester Klub-Torschütze war Daniel Leinar (11 Tore).
1996: 9. Platz in Div. I Södra, Schnitt: 1.093.
Den direkten Klassenerhalt konnte sich Motala AIF erst am letzten Spieltag sichern - und das auch nur aufgrund der um 5 Tore besseren Tordifferenz gegenüber Falkenbergs FF. Als Aufsteiger hatte der Klub mit dem Klassenerhalt aber sein Ziel voll und ganz erfüllt.
1995: 2. Platz in Div. II Östra Götaland (Aufsteiger).
Punktgleich mit Meister und Direkt-Auftsteiger Åtvidabergs FF fehlten nur 2 Tore auf den 1. Platz. In der Aufstiegsrelegation konnte sich Motala gegen Norrby IF Borås (2-1 und 4-3) und den IFK Trelleborg (1-1 und 3-3) durchsetzen und in die 2. Liga (Div. I Södra) aufsteigen.

Stadion-Informationen

Stadion: Idrottsparken (Jens Tielemann)
Stadionbesuch: Juli 1997, Juli 2008
Baujahr: 1920
Maße: 105 x 65 m
Belag: Rasen
Flutlicht: Ja
Kapazität: 8.500
Rekord: 12.863, 1957 gegen Örgryte IS Göteborg
Beschreibung: Mit dem "Idrottsparken" verfügt der Klub über eine traditionsreiche Spielstätte, die seit dem Bau 1920 so gut wie nicht verändert wurde. Die grüne Haupttribüne (Holzbänke als Sitzgelegenheiten) - ganz aus Holz - beeinhaltet unter dem Dach die Dusch- und Umkleidekabinen (sage und schreibe 3 Duschen bei der Heim-Mannschaft). Auf der Gegengerade steht ebenfalls eine Holztribüne mit Stehplätzen zur Verfügung. Hinter den Toren stehen keine Ausbauten zur Verfügung. Leider hat das Stadion eine Laufbahn, die völlig deplatziert wirkt. Trotzdem ist die Tradtion dieser Spielstätte (etwas "muffiger Charme") wirklich greifbar.

Zum Areal, direkt am Göta-Kanal gelegen, gehört weiterhin ein moderner Kunstrasenplatz (in der Übersicht noch als "Grusplan" bezeichnet) und ein sehr gepflegter Rasen-Trainings-Platz (B-Plan):

Idrottsparken Motala AIF FK

Idrottsparken Motala AIF FK

Idrottsparken Motala AIF FK

Idrottsparken Motala AIF FK

Idrottsparken Motala AIF FK

Idrottsparken Motala AIF FK

Idrottsparken Motala AIF FK

Spiel-Besuche

Spiel-Besuche: Nein